Portraits zeigen Persönlichkeit

Fotoausstellung beim Vincenzhaus eröffnet / Bilder zeigen verschiedene Charaktere

Fotografin Vera Wirth hat die Wohngruppen bei einem Begegnungstag mit der Kamera begleitet. Entstanden sind elf Collagen mit Fotos und persönlichen Interessen der Kinder und Jugendlichen.
Fotografin Vera Wirth hatte die Kinder einen Tag mit der Kamera begleitet. „Für mich war das eine ganz spannende Sache, eine Abwechslung zum sonstigen Alltag“, erzählte Wirth bei der Eröffnung. Sie habe bei den elf Teilnehmern ganz verschiedene Charaktere kennengelernt. Einige waren gleich offen, andere zeigten sich eher schüchtern. „An einige musste ich mich auch heranpirschen“, sagte die Fotografin mit einem Lachen. Ihr sei wichtig gewesen, dass keine gestellten Bilder entstehen. So suchten sich die Organisatoren auch den Begegnungstag mit Kindergärten aus dem Stadtgebiet aus. Bei verschiedenen Mitmachaktionen und einem Fußballspiel ergaben sich zahlreiche Motive. Im Vorfeld hatten die Fotomodelle in Steckbriefen von sich erzählt. Entstanden ist daraus eine Collage aus Fotos und Informationen. „So bringen wir die Persönlichkeit etwas hervor“, erklärt Wirth. Sie habe sich an dem Tag von der Gruppe gleich gut aufgenommen gefühlt, es sei ein tolles Ergebnis dabei herausgekommen. Die Bilder werden nun auf dem
Flur im Haupthaus aufgehängt, jeder Teilnehmer erhielt zudem seine Collage als eingerahmtes Foto. Berndmeyer bedankte sich in einer kurzen Ansprache bei allen Beteiligten. Bei dem Projekt seien tolle Portraits mit Stärken und Schwächen der Kinder und Jugendlichen entstanden. Auch mit dieser Aktion möchten die Verantwortlichen die Hemmschwellen der Cloppenburger Bürger senken und ein offenes Miteinander pflegen. „Wir wollen zeigen, wie Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Beeinträchtigung aktiv am Leben teilnehmen“, so Berndmeyer.

(Zeitungsartikel Münsterländische Tageszeitung 19.09.2019)

Das Logo vom St. Vincenzhaus
error: Hinweis: Inhalt ist geschützt!!