Lions Club

Lions Club

Lions-Club zimmert: Waldhütte für Kinder renoviert

Einsatz für Vincenzhaus und Jugendburg

Im Wald hämmerten die Lions: Der Club Cloppenburg-Soeste hat an zwei Wochenenden die Waldhütte des St. Vincenzhauses gründlich renoviert. Auch die Sitzbänke an der eigenen Feuerstelle erneuerten die Mitglieder rund um Präsident Peter Imbusch. Am vergangenen Wochenende wurde die Arbeit feierlich abgeschlossen. 20 Lions erledigten die Arbeiten in Eigenregie. „Die Jugend von heute ist die Zukunft von morgen“, betonte Peter Imbusch bei der Übergabe des fertigen Werks. Die Helfer haben die gesamte Fassade aus Holz neu gezimmert und eine Dichtungsschicht untergelegt. Die Jugendeinrichtung sprach ein großes Dankeschön aus. Kinder und Jugendliche aus den Wohngruppen des St. Vincenzhauses radelten zur Waldhütte, um sich das aufgehübschte und jetzt wieder wetterfeste Domizil anzuschauen. „Unsere Bewohner nutzen gerne die Waldhütte“, sagte Josef Wolking, Stiftungsvorstand und Geschäftsführer des St. Vincenzhauses. Wohnheimleiterin Rita Berndmeyer bedankte sich mit Schokolade und einer Urkunde, die die Kinder selbst gemalt hatten. Zu der Anlage gehört auch ein Waldbeobachtungswagen. Bei ihren Exkursionen in den Wald backen die Kinder und Jugendliche Stockbrot am Lagerfeuer, radeln über eine BMX-Strecke, zelten unter den Bäumen und spielen in freier Natur.

Zeitungsartikel Münsterländische Tageszeitung vom 01.10.2019

Das Logo vom St. Vincenzhaus

Fotoaktion Vera Wirth

Fotoaktion Vera Wirth

Portraits zeigen Persönlichkeit

Fotoausstellung beim Vincenzhaus eröffnet / Bilder zeigen verschiedene Charaktere

Fotografin Vera Wirth hat die Wohngruppen bei einem Begegnungstag mit der Kamera begleitet. Entstanden sind elf Collagen mit Fotos und persönlichen Interessen der Kinder und Jugendlichen.
Fotografin Vera Wirth hatte die Kinder einen Tag mit der Kamera begleitet. „Für mich war das eine ganz spannende Sache, eine Abwechslung zum sonstigen Alltag“, erzählte Wirth bei der Eröffnung. Sie habe bei den elf Teilnehmern ganz verschiedene Charaktere kennengelernt. Einige waren gleich offen, andere zeigten sich eher schüchtern. „An einige musste ich mich auch heranpirschen“, sagte die Fotografin mit einem Lachen. Ihr sei wichtig gewesen, dass keine gestellten Bilder entstehen. So suchten sich die Organisatoren auch den Begegnungstag mit Kindergärten aus dem Stadtgebiet aus. Bei verschiedenen Mitmachaktionen und einem Fußballspiel ergaben sich zahlreiche Motive. Im Vorfeld hatten die Fotomodelle in Steckbriefen von sich erzählt. Entstanden ist daraus eine Collage aus Fotos und Informationen. „So bringen wir die Persönlichkeit etwas hervor“, erklärt Wirth. Sie habe sich an dem Tag von der Gruppe gleich gut aufgenommen gefühlt, es sei ein tolles Ergebnis dabei herausgekommen. Die Bilder werden nun auf dem
Flur im Haupthaus aufgehängt, jeder Teilnehmer erhielt zudem seine Collage als eingerahmtes Foto. Berndmeyer bedankte sich in einer kurzen Ansprache bei allen Beteiligten. Bei dem Projekt seien tolle Portraits mit Stärken und Schwächen der Kinder und Jugendlichen entstanden. Auch mit dieser Aktion möchten die Verantwortlichen die Hemmschwellen der Cloppenburger Bürger senken und ein offenes Miteinander pflegen. „Wir wollen zeigen, wie Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Beeinträchtigung aktiv am Leben teilnehmen“, so Berndmeyer.

(Zeitungsartikel Münsterländische Tageszeitung 19.09.2019)

Das Logo vom St. Vincenzhaus

Familientag 2019

Familientag 2019

Familientag 2019

Am Sonntag, dem 08.09.2019 hat sich das St. Vincenzhaus zum fünften Mal am Familientag in der Münsterlandhalle beteiligt. Bei vielen Besuchern und toller Stimmung konnten die Kinder und Jugendlichen ihren Fantasien beim Malen freien Lauf lassen.

Das Logo vom St. Vincenzhaus

7. Kooperationslauf

7. Kooperationslauf

7. Kooperationslauf

200 Läufer gehen in Bethen an den Start

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen gingen beim 7. Kooperationslauf „Bethen läuft!“ des SV Bethen und des St. Vincenzhauses mehr als 200 Läuferinnen und Läufer an den Start. Unter dem Motto „Gemeinsam laufen und Begegnungen schaffen“ herrschte am Samstagnachmittag unter den Läufern und Zuschauern gute Stimmung. An diesem Tag standen nicht die Laufzeit und die sportlichen Spitzenleistungen im Vordergrund, sondern das gegenseitige Kennenlernen und der gemeinsame Spaß an der Bewegung. „Unsere Grundidee für diesen Kooperationslauf ist das gemeinsame Laufen mit und ohne Handicap. Es ist eine gemeinsame sportliche und spielerische Begegnung zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen des St. Vincenzhauses und zahlreichen Bewohnern aus Bethen. Wir freuen uns natürlich auch über die zahlreichen Läufer und Läuferinnen von außerhalb“, betonte Rita Berndmeyer, Wohnheimleiterin St. Vincenzhaus.
Ihr großer Dank galt dem Organisationsteam für die gelungene Vorbereitung sowie der großen ehrenamtlichen Unterstützung durch zahlreiche Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer. Ludger Buske, Vorsitzender SV Bethen, dankte den Sponsoren für ihre Unterstützung, so dass kein Startgeld erhoben werden musste. Er dankte auch den zahlreichen Streckenposten, die entlang der Laufstrecke für die Sicherheit der Teilnehmer sorgten. Nach dem Grußwort von Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese, der erneut die Schirmherrschaft übernommen hatte, gingen die jüngsten Teilnehmer an den Start. In einem 250-Meter-Rundlauf zeigten die Bambini-Läufer schon beachtliche Leistungen. Ein besonderes Highlight war der Staffellauf. Rekordverdächtige elf Mannschaften mit jeweils vier Läuferinnen und Läufern gingen über die 1000-Meter-Strecke an den Start. Einen großen Anteil an der guten Stimmung auf und entlang der Laufstrecke hatte auch in diesem Jahr Moderator Michael Oberschelp, Obmann des Lauftreffs vom SV Bethen. Anschließend gingen die Läuferinnen und Läufer über 2,5 Kilometer, 5 Kilometer und 7,5 Kilometer an den Start. Bei den Läufen fanden keine Zeitmessungen statt, aber dennoch zeigten alle Teilnehmer sportlichen Ehrgeiz und gaben ihr Bestes. Für die jeweils drei schnellsten Läufer gab es eine Siegerehrung. Beim 2,5-Kilometerlauf siegte Laura Bröring vor Justus Herrmann und Cosmin Daminescu sowie Martin Kuhr de Fonseca. Beim Lauf über fünf Kilometer ging der erste Platz an Elisa Werner und Lea-Malin Marks. Platz zwei und drei holten sich Louis Lohmann und Ibrahin Ali. Beim 7,5-Kilometerlauf setzte sich Jerzy Motyka vor Matthias Schäfer und Ralf Bohmann-Laing, Staffelweltmeister im Rückwärtslaufen aus Garrel, durch. Zum Abschluss gaben Spieler der Basketballmannschaft Artland Dragons einen Einblick in ihre Sportart und zeigten den Teilnehmern und Besuchern einige Tricks am Basketballkorb. Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung eine Medaille und unter allen wurden zweimal zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel der Artland Dragons verlost.

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/bethen-siebter-kooperationslauf-200-laeufer-gehen-in-bethen-an-den-start_a_50,5,3108147662.html

Das Logo vom St. Vincenzhaus

Richtfest Schulneubau

Richtfest Schulneubau

Richtfest im St. Vincenzhaus

Schulneubau soll Geborgenheit schenken

„Ein großartiger Tag“, freute sich Schulleiter Johannes Meyer, als sich die Nachbarn und Mitglieder der Tagesgruppe „Mittendrin 2“ des „Familienentlastenden Dienstes“ mit dem Richtkranz auf den Weg durch ein Spalier von Schülerinnen und Schülern zum Richtfest des Schulneubaus der Stiftung St. Vincenzhaus machten. Dieser wird – wie berichtet – voraussichtlich 3,82 Millionen Euro kosten. Wenn der erst im Frühjahr begonnene Bau in diesem Tempo fortgesetzt wird, sollen zum Schuljahr 2020 vier neue Klassenräume, Wohngruppenräume und eine psychologische Praxis bezogen werden können. Den Eingangsbereich bildet eine großzügige Mensa, die zugleich als Aula genutzt werden kann. Das Gebäude ist energetisch hochgedämmt und erhält damit eine Energiespar-Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Mit dem Aufstellen der Richtkrone musste allerdings noch etwas gewartet werden, denn zunächst wurde die Grundsteinlegung zelebriert, zu der Stiftungsvorstand Josef Wolking neben dem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern auch zahlreiche Gäste, als Vertreter des Landkreises Hermann Schröer und als Vertreterin der Stadt Petra Gerlach, begrüßen konnte. Eine Traube von Kindern und Jugendlichen versammelte sich, als die Schatulle mit den Tageszeitungen, den wichtigsten Informationen aus Politik und Kirche, Münzen, den Bauplänen und nicht zuletzt mit zwei von Schülern gemalten Bildern gefüllt wurde. Pfarrer Bernd Strickmann verlas die Urkunde, auf der u.a. zu lesen ist, dass hier ein Ort des Lernens im ökumenischen Sinne entstehen solle: „Ein Segen für die Stadt und für alle, die hier wohnen und arbeiten.“ Architekt Ulrich Tilgner verschloss die Schatulle und mauerte sie fachmännisch unter den Augen der 185 Schülerinnen und Schüler sowie der 80 Kolleginnen und Kollegen ein. Mit 13 Schlägen sicherte Josef Wolking den Richtkranz, der nun den Rohbau von 1500 Quadratmetern ziert. Der Zimmerer ließ es sich nicht nehmen, traditionell ein Gedicht aufzusagen, das mit einem kräftigen „Hoch auf die Kinder und Bauherrn“ endete. Architekt Ulrich Tilgner machte deutlich, dass mit diesem Gebäudekomplex ein verbindendes Element zwischen Wohngebiet und Schule entstanden sei. Für ihn sei die Frage bei der Planung wichtig gewesen „Was brauchen die Kinder?“, es sei kein Objekt „um uns selbst darzustellen“. So solle ein Komplex in ökologischer Bauweise, mit Grünelementen an den Fassaden und innen mit viel Naturmaterial entstehen, der Geborgenheit verspricht.

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/bildung/cloppenburg-richtfest-schulneubau-soll-geborgenheit-schenken_a_50,5,3052407045.html

Das Logo vom St. Vincenzhaus

Pfähle streichen

Pfähle streichen

Pfähle streichen

Die Garten-AG kennzeichnet die einzelnen Bereiche auf dem Gelände farblich

Im August war die Garten-AG wieder sehr aktiv auf dem Gelände.
Die Pfähle auf dem Gelände wurden alle, ihrem Bereich entsprechend, farblich gekennzeichnet.
Jeder Bewohner/ Teilnehmer der Garten-AG hat einen Pfahl gestrichen.
Folgende Farben/ Bereiche gibt es bisher:

Grün/ Weiß = Eingangsbereich

Blau = Kletter- und Sandspielbereich, bei Haus 6 / Haus 10

Bunt = Gemeinschaftsbereich, zwischen Haus 10 / Haus 5 / Haupthaus

Die teilweise sehr hohen Pfähle zu streichen war sehr anstrengend. Es hat jedoch großen Spaß gemacht.

Als nächste Aktion der Garten-AG steht das Laubfest am 23.10.2019 an.

Das Logo vom St. Vincenzhaus

error: Hinweis: Inhalt ist geschützt!!